Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

KLEINER AUFWAND, GROSSER EFFEKT

Bau einer eigenen Foto-Box

 

Ruck-zuck gemacht!

Um Ihre Food-Fotografie zu professionalisieren, muss vor allem die Ausleuchtung stimmen. Dazu empfehlen wir eine Foto-Box, die Sie auch ganz einfach selbst bauen können. Sie werden staunen!

 

SIE BENÖTIGEN:

  • 1 Karton-Box (je nach Größe der zu fotografierenden Speisen)
  • Weißes Transparentpapier
  • Ein stabiles weißes Papier (groß)
  • Schere oder Cutter
  • Klebeband

 

 

SO GEHT’S:

Lassen Sie den Boden der Box geschlossen und kleben Sie die Ritzen ab. Er wird als Rückseite des Leuchtkastens dienen.

Schneiden Sie die beiden Seitenklappen ab, so dass Sie einen glatten Abschluss erhalten.

Zeichnen Sie in geraden Linien je ein Quadrat auf die linke, rechte und die Oberseite der Box. Dabei platzieren Sie die Quadrate so, dass ein kleiner Rahmen stehenbleibt.

Schneiden Sie mit dem Cutter vorsichtig entlang dieser Linien die Quadrate aus, so dass Sie drei „Fenster” erhalten.

Diese „Fenster“ werden nun mit Transparentpapier verschlossen: Schneiden Sie es in der Größe der Seitenflächen des Kartons zu.

Kleben Sie die Zuschnitte des Transparentenpapiers an die stehengebliebenen Rahmen an den Seitenflächen. Ihre Box hat jetzt nur noch eine Öffnung vorne, durch die Sie später fotografieren werden.

Nun schneiden Sie das feste weiße Papier so auf die Breite der Box zu, dass es in die Box passt, ohne zu knicken. In der Länge muss das Papier sowohl die Rück-, als auch die Unterseite der Box abzudecken und möglichst vorne noch etwas herausstehen. Kleben Sie das Papier innen an der Oberkante der Rückseite an. Fertig ist Ihr kleines Fotostudio!