Menu
Punkte

Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

„Kirschen rot, Spargel tot“ – diese Bauernweisheit gibt traditionell das Ende der Spargelsaison an. Meist liegt dies um den 24. Juni, aber das heißt nicht, dass man auf den Genuss von typischen Gerichten, die traditionell mit Spargel serviert werden verzichten muss.

 

Mit diesen Spargelalternativen kann man Sauce Hollandaise auch im Sommer, Herbst und Winter genießen

Zucchini:

Zucchini:

Saison – zwischen Juni und Oktober.

Geschmack:
Zucchini besitzt kaum Eigengeschmack, daher lässt sie sich vielfältig verwenden. In rohem Zustand hat sie eine leicht nussartige Note, die sich aber nach dem Kochen verliert. Das macht sie zu einem hervorragenden Kandidaten, wenn man den Geschmack von Sauce Hollandaise besonders deutlich hervorheben möchte.

Zubereitung:
Zucchini schmeckt als Suppe oder Salat, in Eintöpfen, als Gemüsebeilage oder Auflauf. Man entfernt die Spitze und den Stiel und schält je nach Bedarf die Haut.    

Brokkoli:

Brokkoli:

Saison – heimischer Brokkoli ist von Juli bis Oktober erhältlich. Im Herbst wird er dann importiert, zum Beispiel aus Italien.

Geschmack:
Brokkoli gehört zwar zu den Kohlsorten, hat aber ein mildes Aroma, das leicht an grünen Spargel erinnert. Daher trägt er den Beinamen „Spargelkohl“.

Zubereitung:
Brokkoli kann roh oder gegart gegessen werden. Dabei ist aber zu beachten, dass bestimmte Nährstoffe bei verschiedenen Verfahren verloren gehen können. Als schonendste Methode empfiehlt sich das Dampfgaren.

Mangold:

Mangold:

Saison – zwischen Juni und Oktober. Mangold ist daher ein guter Spargelersatz für den Sommer oder Herbst.

Geschmack:
Mangold schmeckt nussartig, leicht erdig und besitzt den Hauch einer bitteren Note. Insgesamt hat er einen kräftigen Eigengeschmack und verträgt daher auch stärkeres Würzen.

Zubereitung:
Die Stiele lassen sich mit einer Prise Salz und Zucker in Wasser kochen und können danach zur Verfeinerung leicht angebraten werden. Als Salat ist Mangold ebenfalls ein Genuss. Man kann das Blattgrün ähnlich wie Spinat zubereiten. Die weißen Rippen sehen auf den ersten Blick wie Spargel aus, was dem Mangold den Spitznamen „Spargel des armen Mannes“ eingebracht hat.    

Pak Choi:

Pak Choi:

Saison – Im Freilandanbau ist die ideale Erntezeit ab August. Pak Choi bevorzugt ein feuchtwarmes Klima, daher wird er in Europa oft in Treibhäusern kultiviert und ist ganzjährig erhältlich.

Geschmack:
Pak Choi erinnert vom Geschmack an China- oder Blumenkohl, besitzt aber eine mildere Note.

Zubereitung:
Die Rippen des Pak Choi passen, in Wasser gegart, wunderbar zu Sauce Hollandaise und Co. Zusätzlich zu den knackigen Stielen können auch die zarten, leicht bitteren Blätter zubereitet werden.    

Schwarzwurzel:

Schwarzwurzel:

Saison – von Oktober bis April. Schwarzwurzel ist damit bestens als winterlicher Spargelersatz geeignet, daher nennt man sie auch „Winterspargel“.

Geschmack:
Schwarzwurzel hat einen charakteristischen Geschmack, der als würzig, leicht nussartig, erdig und süßlich beschrieben wird. Damit unterscheidet sie sich vom Spargel. Ihr fehlt dessen säuerliche Note und sie schmeckt wesentlich intensiver.

Zubereitung:
Die Schwarzwurzel sollte unter Wasser gründlich gereinigt und dann geschält werden. Sie lässt sich wie Spargel in Wasser kochen, lässt sich aber auch braten oder im Backofen zubereiten. Feingeraspelt kann sie auch roh über einen Salat gegeben werden. Schwarzwurzel passt hervorragend zu weißen Saucen wie Béchamel oder Sauce Hollandaise, lässt sich aber auch wie Spargel zu Suppe verarbeiten oder in Backteig frittieren.

Auch für grünen Spargel gibt es interessante Alternativen

Europäischer Queller

Vorkommen:
Der Queller oder auch „Salicorn“ ist eine an Küstengebieten wachsende Salzpflanze. Seine Spitzen schmecken leicht nach Pfeffer und haben aufgrund ihrer Nähe zum Meer und dem Wachstum auf salzigen Böden einen hohen eigenen Salzanteil.

Zubereitung:
Queller lässt sich roh oder blanchiert genießen und wird gern als Beilage zu Fisch serviert. Seine Ähnlichkeit zu grünem Spargel führte zum Spitznamen „Meeresspargel“.

Wussten Sie schon?

Mangold, Schwarzwurzel und Co. sind viel mehr als nur Spargelersatz. Sie waren einmal ein wichtiger Teil der deutschsprachigen Küche und sind daher auch echte „Heimathelden“.

Entdecken Sie, was für Vielfalt in diesen traditionellen Gemüsesorten steckt.