Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

SALAT – DAS BLATTGRÜN MACHT’S!

Leicht, lecker, lockend

 

Trendiger Umsatzgarant

Am Salatangebot zeigt sich oft die Liebe zum Detail! Kaum ein Menü-oder Buffet-Baustein lässt sich vielfältiger und bunter gestalten wie der Salat. Ob als Beilage oder Hauptgericht, gerade jetzt im Frühling und im Sommer lassen sich Gäste – und zwar längst nicht mehr nur Frauen – von der Vielfalt an knackigen und gesunden Salatkombinationen anlocken.

WAS IST DRIN IM GRÜNEN BLATTWERK?

WAS IST DRIN IM GRÜNEN BLATTWERK?

Was kann es, wozu schmeckt es am besten? Wann hat welcher Salat Saison? Diese und noch mehr Informationen liefert Ihnen unsere anschauliche Salatsorten-Übersicht, die Sie hier downloaden können.

Jetzt downloaden!

KNACKIGE RAFFINESSE

Zutaten mit denen Sie sich abheben!

Unsere Salatsorten-Übersicht informiert ausführlich über die beliebtesten Stars im „Blätterwald“ und gibt Tipps zur Lagerung, Zubereitung und Kombination. Jetzt kommt das Finetuning! Mit diesen Zutaten beweisen Sie einen grünen Daumen und verwöhnen den Feinschmecker-Gaumen:

WILDKRÄUTER

WILDKRÄUTER

Vom Heilkraut zum Unkraut und zurück zum Trendfood: Brennnessel, Giersch, wilder Rettich, Löwenzahn, Malve, Sauerampfer oder Vogelmiere haben bewegte Karrieren hinter sich. Mit ihrem teils zarten, teils intensiven Geschmack und ihrer dekorativen Optik verleihen sie Salaten einen ganz besonderen Charakter.

GARTENKRÄUTER

GARTENKRÄUTER

So köstlich, so gesund – Gartenkräuter verfeinern mit ihren frischen Geschmacksaromen und Düften nicht nur Salatkreationen. Zudem strotzen Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Majoran & Co. nur so von stärkenden und heilenden Inhaltsstoffen.

GRÜNE BLATTGEMÜSE

GRÜNE BLATTGEMÜSE

Spinat ist der Küchenklassiker im grünen Bereich! Doch es gibt weitaus mehr grünes Blattgemüse, das Ihre Salate mit „Superkräften“ aufpeppt. Denken Sie daran, dass man auch dieses Blattwerk essen kann: Junge Brokkoli-, Staudensellerie- und Rote Bete-Blätter, Grünkohlarten, Kapuziner- oder Brunnenkresse.

BLÜTEN

BLÜTEN

Sprechen Sie Ihre Gäste durch die Blume an! Blüten verschönern nicht nur den Gastraum, sondern auch Ihre Teller. Essbare Blüten von Kapuzinerkresse, Ringelblumen, Gänseblümchen oder Rose sind immer ein optisches Highlight und punkten mit einer Geschmacksvielfalt von süß über würzig bis sauer.

ALGEN

ALGEN

Nährstoffpower – Meerstoffpower! Algen sind in ostasiatischen Ländern nicht vom Tisch wegzudenken. Hierzulande kennen sie viele nur als Sushi-Verpackung. Dabei eignet sich das kalorienarme Meeresgrün mit seiner Geschmacks- und Formenvielfalt auch als gesunde, dekorative Zutat im Salat. Mit viel Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und einer guten Portion Omega-3-Fettsäuren überzeugen Nori, Chlorella, Spirulina, Dulse, Wakame, Afa oder Kombu.

KRESSEN, SPROSSEN, KEIMLINGE

KRESSEN, SPROSSEN, KEIMLINGE

Sie geben ein hübsches Topping ab und würzen den Salat mit einer ganz speziellen Schärfe: Die beliebte Kresse bekommt neue Sprossen- und Keimling-Freunde – so genannte Micro-Greens sind gerade sehr angesagt! Keimlinge von Alfalfa, Sesam, Buchweizen, Hirse, Kohl oder Fenchel sind schnell selbst gezogen – gibt es zum Teil aber auch getrocknet zu kaufen.

WURZEL- UND KNOLLENGEMÜSE

WURZEL- UND KNOLLENGEMÜSE

Möhre, Pastinake, Petersilienwurzel, Süßkartoffel, Rettich, Kohlrabi, Knollensellerie und Rote Beete – Wurzeln und Knollen punkten durch eine Vielfalt an Aromen, Farben und Kombinationsmöglichkeiten. Sie setzen nicht nur in den Herbst- und Winter-Monaten Geschmacks- und Farbakzente im Salat.

AVOCADOS

AVOCADOS

Als so genanntes „Superfood“ boomt die Avocado bei gesundheitsbewussten Essern, vor allem bei Veganern. Sie enthält viele ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe und macht eine gute Figur im Salat. Wussten Sie, dass es verschiedene Avocado-Sorten z.B. namens Bacon, Edranol, Ettinger, Nabal, Reed, Ryan gibt?

GETREIDE

GETREIDE

Urgetreide wie Hirse, Quinoa und das ihm verwandte Amarant ist besonders interessant, wenn man glutenfrei kochen und backen will. Neben diesen bekannten Getreidearten können Sie Ihren Gästen auch mal neue anbieten, z.B. die aus der afrikanischen Küche stammenden Hirsearten Teff oder Sorghum.

NÜSSE, MANDELN UND ÖLSAATEN

NÜSSE, MANDELN UND ÖLSAATEN

Um Ihren Salatkreationen noch mehr gesunden Knusper-Effekt zu verleihen, können sie ihn mit Nüssen, Mandeln, Hanfsaat, Kürbis-, Sonnenblumen- oder Pinienkernen verfeinern. Kurz angeröstet sind sie noch leckerer!

FRÜCHTE

FRÜCHTE

Salate müssen nicht immer herzhaft sein! Manche Sorten und Rezepturen werden erst durch süße Früchte wie Trauben, Orangen & Co. ein Highlight: Kombinieren Sie z.B. karamellisierte Apfel- oder Birnenspalten mit Nüssen, frischen Sie einen leichten Sommersalat mit Melone auf oder geben Sie Spargel seinen perfekten saisonalen Begleiter zur Seite: die Erdbeere.