Menu
Punkte

Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

 

Na, hätten Sie erkannt, was das für ein Gemüse ist?
Die Möhre ist’s oder vielmehr war’s, denn unsere Nutzpflanzen haben sich im Laufe der Zeit sehr verändert. Der Mensch hat Urformen von Obst- und Gemüse immer wieder miteinander gekreuzt, um sie noch aromatischer zu machen.

Dabei kann heutiges Gemüse vom Original so sehr abweichen, dass man ins Staunen geraten kann, wenn man es dem Vorfahren gegenüberstellt.

 

Diese 3 Gemüsesorten sehen ursprünglich ganz schön wild aus:

1. Kohl

Der Urkohl ist eine der wichtigsten Kulturpflanzen der Menschheit. Blumenkohl, Wirsing und Kohlrabi stammen von ihm ab, aber auch Raps und Senf entstanden aus ihm. Kultiviert wurde er schon bei den Germanen und verschiedenste Kohlsorten werden heute weltweit angebaut.

2. Karotte

Die Karotte oder Mohrrübe ist das Ergebnis der Kreuzung der wilden Möhre mit der südeuropäischen Riesenmöhre und der orientalischen Schwarzmöhre. Die orangene Variante ist relativ jung und stammt laut Legende aus den Niederlanden. Sie wurde gezüchtet, um König Wilhelm von Oranien zu ehren. Davor gab es Karotten in allen möglichen Farben, von gelb, rosa, lila, rot und weiß bis hin zu schwarz.

3. Aubergine

Bei uns wird meist die violette Variante angebaut, während in Asien weiße, gelbe, grüne und purpurrote Sorten vorkommen, die sich auch in der Größe und Form stark unterscheiden. Die weiße, runde Aubergine ist dabei eine der ältesten Varianten, was sich im englischen Namen der Aubergine, „Eggplant“ widerspiegelt, denn bei dieser Sorte sieht die Frucht tatsächlich wie ein Ei aus.