Menu
Punkte

Ich arbeite in

Weiter

Bitte haben Sie einen Moment Geduld, die Seite wird für Sie personalisiert.

Immer mehr Gäste sprechen davon, die Menge an Fleisch, die sie essen, zu reduzieren. Es ist an der Zeit, einen Blick auf deine Speisekarte zu werfen - bietest du die richtigen Optionen an, um dieser Veränderung gerecht zu werden? Und hebst du dich gut genug ab?

Ein Teil deiner Gäste meidet vielleicht schon jetzt Fleisch aus religiösen oder ethischen Gründen, aber die zunehmende Sorge um die Gesundheit und die Auswirkungen auf die Umwelt sind der Motor für die "pflanzliche Ernährung". Einige Gäste wollen die Balance halten, indem sie weniger Fleisch und mehr Gemüse auf ihren Teller legen. Andere werden Fleisch nicht ganz aus ihrem Speiseplan streichen, sondern vielleicht von rotem Fleisch auf gesündere Optionen wie Huhn oder Fisch umstellen. Andere entfernen tierische Produkte ganz aus ihrer Ernährung. Zeige ihnen, dass du es verstehst, indem du diese veränderten Prioritäten auf deiner Speisekarte widerspiegelst.

Mach es offensichtlich

Vegetarian menu option

 

Verstecke deine Optionen für Vegetarier und Veganer nicht in einem separaten Abschnitt. Mache dir die Mühe, die Bestellungen von fleischlosen Gerichten zu vereinfachen, indem du die vegetarischen und veganen Gerichte auf deiner Speisekarte kennzeichnest. Alternativ kannst du deine Gerichte flexibel gestalten, so dass du ein Fleischstück einfach aus dem Gericht entfernen kannst, wenn ein Gast danach fragt!

Dasselbe gilt auch für die Online-Welt – vergiss nicht, deine Speisekarte auf deiner Website und in deinen sozialen Kanälen zu aktualisieren, damit jeder, der im Voraus nach Menüoptionen recherchiert, weiß, was er bekommen kann.

Veganer versorgen

Das ist nicht so herausfordernd, wie du denkst! Ja, du wirst einige Waffen in deinem Kocharsenal verlieren, die den Gerichten Reichhaltigkeit und Konsistenz verleihen - Butter, Sahne, Eier zum Beispiel - aber dies ist eine Gelegenheit, deinen Ansatz zu überdenken.

Weise deine Mitarbeiter auch auf den Unterschied zwischen vegetarischen und veganen Gerichten hin, damit sie deine Kunden vertrauensvoll beraten können. Deine Gäste müssen wissen, dass sie dir vertrauen können.

  • Vegetarisch bedeutet frei von Fleisch oder tierischen Produkten (Tierische Produkte können in vielen überraschenden Formen vorkommen, einschließlich der beim Kochen üblicherweise verwendeten Produkte auf Geleebasis).
  • Vegan bedeutet frei von Fleisch und tierischen Produkten sowie tierischen Erzeugnissen, wie Käse, Honig und Eiern.

Hole alles aus fleischfreien Gerichten

Delicious meat-free burger

 

Fleischlos ist im Trend! Wenn du deine Gäste über die Weiterentwicklung deiner Speisekarte informieren willst, kannst du spezielle Veranstaltungen wie den "fleischfreien Montag" durchführen oder einen Monat lang vegane Gerichte bewerben (und Rabatte gewähren), um die Aufmerksamkeit auf deine Anstrengungen und Neuigkeiten zu lenken.

Versuche, mindestens eine vegetarische oder vegane Option in deine Sonderkarte aufzunehmen. Hebe sie in deinem Menü hervor. Füge fleischlose Gerichte auf deiner Tafel außerhalb des Lokals hinzu, um Laufkundschaft zu fördern.

Stelle pflanzliche Proteine in den Vordergrund

Pflanzenproteine sind zu einem Schlagwort geworden. Hebe sie also auf deiner Speisekarte hervor, wenn sie es zulässt. Du kannst auch die Aufmerksamkeit auf pflanzliche Vorteile lenken, wie z.B. die Kalorienzahl oder dass das Pflanzenprotein fettarm ist oder "gesunde" Fette enthält. Das könnte für manche Gäste wirklich interessant sein.

 

Experimentiere mit Fleischalternativen

Meatless meat substitute dish



Einige Gäste, die auf Fleisch verzichten, werden sich immer noch nach dem Geschmack und der Textur von Fleisch sehnen. Es gibt eine Menge neuer und nicht ganz so neuer Fleischalternativen, die für die Herstellung von überzeugend fleischigen Burger und Würste oder "Hühnchen" genutzt werden können. So helfen Zutaten wie Tofu, Tempeh, Seitan, Sojabrocken und Mycoproteine bei der Herstellung von Fleischalternativen. Dies ist ein Pluspunkt, den du explizit bewerben kannst. Du kannst auch Zutaten mit einer natürlich "fleischigartigen" Textur verwenden, wie z.B. Hülsenfrüchte, Pilze, Auberginen und Jackfrüchte.

Lass deine Speisekarte für dich sprechen

Achte in deinen Menütiteln und Beschreibungen auf die Schmackhaftigkeit deines Angebots! Nimm dir etwas Zeit, um deine Gerichte in Worte zu fassen. Denke daran, wie köstlich dein Gericht auch sein mag, wenn es auf dem Papier nicht appetitlich klingt, wird es nicht bestellt. Lasse deshalb deine schriftliche Speisekarte von einem Außenstehenden überprüfen, um sicherzustellen, dass sie so fesselnd wie möglich ist. Und während der Gesundheitsfaktor für einige sicherlich ein Anziehungspunkt ist, suchen nicht alle nach solchen Optionen, wenn sie auswärts essen. Jeder gesundheitliche Nutzen sollte als zusätzlicher Bonus ausgelobt werden.

 

Füge dein gewisses Etwas hinzu

Plant-based pasta dish

Fleischfrei bedeutet nicht, dass man den Geschmack verliert oder viel zusätzliche Arbeit investiert. Lasse dich inspirieren, wie man mit Kräutern und Gewürzen Geschmack hinzufügen kann, und nutze Produkte, die einen Umami-Geschmack verleihen, um deine  pflanzliche Küche zum Glänzen bringen.